Compass Investments

Crypto vs. Dollar

📌 Garlinghouse zufolge könnten die USA Maßnahmen gegen Unternehmen ergreifen, die Stablecoins ausgeben.

Ripple-CEO Brad Garlinghouse behauptet, die US-Regierung überwache Tether . Tether

– Ripple-CEO Brad Garlinghouse behauptet, die US-Regierung überwache Tether

Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, hat sich besorgt darüber geäußert, dass die US-Regierung Tether, den größten Emittenten von Stablecoins, genau im Auge behält.

Garlinghouse warnte, dass mögliche regulatorische Maßnahmen gegen Tether erhebliche Auswirkungen auf das Ökosystem der Kryptowährungen haben könnten.

Ripple plant jedoch, in den Stablecoin-Markt einzutreten, indem es zu einem unbestimmten Zeitpunkt sein eigenes voll besichertes digitales Asset einführt.

Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, warnte, dass die US-Regierung Tether, den nach Marktkapitalisierung größten Emittenten von Stablecoins, im Visier hat.

Garlinghouse äußerte sich dazu in einer neuen Folge des World Class Podcasts mit Chris Vasquez.

Laut Garlinghouse könnte ein mögliches Vorgehen der USA gegen Stablecoin-Emittenten zu großen Umwälzungen im Bereich der Kryptowährungen führen.

Die US-Regierung wird gegen Tether vorgehen. Das ist offensichtlich. Ich betrachte Tether als einen sehr wichtigen Teil des Ökosystems und ich weiß nicht, wie ich vorhersagen soll, wie sich dies auf den Rest des Ökosystems auswirken wird”, sagte Garlinghouse.”

Die Erklärung kommt inmitten von Berichten, dass terroristische Organisationen und sanktionierte Länder USDT nutzen, um die US-Finanzvorschriften zu umgehen. Im April sagte der stellvertretende US-Finanzminister Adewale Adeyemo vor dem Bankenausschuss des Senats aus, dass Russland alternative Zahlungsmittel wie USDT von Tether nutzt, um Wirtschaftssanktionen zu umgehen. Er betonte, dass Russland zunehmend alternative Zahlungsmittel wie USDT von Tether nutzt, um Wirtschaftssanktionen zu umgehen.

Wir sehen, dass Russland zunehmend auf alternative Zahlungsmechanismen zurückgreift, einschließlich der Bindung an Stablecoins, um unsere Sanktionen zu umgehen und die Finanzierung seines Militärapparats aufrechtzuerhalten.”

Gleichzeitig werden laut einem UN-Bericht Kryptowährungen häufig zur Geldwäsche verwendet.

Trotz dieser Bedenken betont Tether sein Engagement für Compliance-Standards und die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden bei der Bekämpfung illegaler Finanzaktivitäten. Das Unternehmen ergreift proaktive Maßnahmen, einschließlich des Einfrierens von Adressen, die große Mengen an Token halten, die in illegale Aktivitäten verwickelt sind.

Der USDT von Tether ist mit einem Handelsvolumen von rund 110 Mrd. US-Dollar nach wie vor führend bei der Marktkapitalisierung der Stablecoins. Bemerkenswert ist, dass das Unternehmen im ersten Quartal einen historischen Nettogewinn von 4,52 Mrd. US-Dollar verzeichnete.

Trotz der Kontroverse um den größten Emittenten von Stablecoins ist Ripple in den Sektor eingestiegen. Letzten Monat gab das Unternehmen seine Absicht bekannt, einen eigenen Steiblcoin auszugeben.

Laut Vertretern von Ripple ist “der Eintritt von Ripple in den Stablecoin-Markt nicht nur eine Innovation, sondern ein Beitrag zum XRPL-Ökosystem, um die Kryptowährungslandschaft stärker und vielfältiger zu machen.”

Bitcoin

Bitcoin

$69,054.47

BTC -1.55%

Ethereum

Ethereum

$3,745.24

ETH -1.16%

Binance Coin

Binance Coin

$614.12

BNB -0.70%

XRP

XRP

$0.53

XRP -1.91%

Dogecoin

Dogecoin

$0.17

DOGE -2.60%

Cardano

Cardano

$0.48

ADA -2.18%

Solana

Solana

$176.81

SOL -0.75%